Bauwerke und Sehenswürdigkeiten in Eschweiler

Eschweiler ist eine Stadt der Burgen und Schlösser, und Heimat zahlreicher Bauten und Sehenswürdigkeiten aus den vergangenen Jahrhunderten.

Burgen und Herrenhäuser

Eschweiler ist als Stadt der Burgen bekannt. Auf dem Stadtgebiet finden sich auch heute noch neun zum Teil hervorragend erhaltene Burgen.

Von der großen Wasserburg, welche im 13. Jahrhundert errichtet wurde, sind heute noch drei Türme in Eschweiler zu besichtigen. Die Burg Röthgen ist dagegen vollständig erhalten, während von der Burg Kinzweiler lediglich das Herrenhaus die Wirren der Zeit überstanden hat.

Von der im 12. Jahrhundert errichten Burg Weisweiler sind noch Reste der Ringmauer und der Burggebäude zu besichtigen. Wer einen Blick in die Vergangenheit werfen will, der ist in Eschweiler genau richtig.

Schlösser

In Eschbach sind zwei Schlösser zum Teil vollständig erhalten. Das Haus Kambach ist ein schlichtes, barockes Wasserschloss im Stadtteil Kinzweiler. Das erste Mal wurde das Gebäude 1463 erwähnt. Im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt und wurde erst 1982 grundlegend saniert. Heute dient das Haus Kambach als Wohnhaus, Restaurant und Golfheim für die naheliegende Golfanlage.

Das Haus Palant liegt im Stadtteil Weisweiler und war der Stammsitz der einflussreichen Familie von Palant. Das Schloss wurde das erste Mal 1456 urkundlich erwähnt. Von der einst prächtigen Anlage ist heute nur noch die Vorburg erhalten. Das Haus und die Ländereien sind in Privatbesitz und können daher nicht ohne weiteres besichtigt werden.

Sakralbauten

Auch bei den zahlreichen Sakralbauten in und um Eschweiler kann man auf eine lange Geschichte zurückblicken. Besonders die beiden Wallfahrtkirchen St. Cäcilia Zur schmerzhaften Mutter in Nothberg und St. Blasius in Kinzweiler ziehen Pilger aus ganz Europa an.

Auch die Hauptpfarrkirche St. Peter und Paul ist ein beliebtes Reiseziel. In der Pfarrkirche kann man unter anderem die seltene Lederpietà bewundern. Diese berühmte, religiöse Skulptur wurde von einem unbekannten Künstler um 1360 geschaffen.

Baudenkmäler in Eschweiler

In Eschweiler gibt es noch viele andere Bauwerke zu bewundern. Zu diesen Baudenkmälern in Eschweiler zählt zum Beispiel das Alte Rathaus, welches 1824 erbaut wurde. Bis 1979 diente das Gebäude als Rathaus und Standesamt. Heute befindet sich im denkmalgeschütztem Gebäude ein Hotel.

Der Nothberger Hof ist ein weiteres Gebäude mit einer langen Vergangenheit. Er ist vermutlich älter als die Nothberger Burg und wurde das erste Mal Ende des 13. Jahrhunderts urkundlich erwähnt. Das Herrenhaus steht ebenfalls unter Denkmalschutz und wird als private Wohnanlage benutzt.

Ebenfalls einen Blick wert ist der Broicher Hof, ein ehemaliger Rittersitz im Eschweiler Stadtteil Dürwiß. Ab 1434 war der Hof im Besitz der Familie von Broich, einem rheinischen Adelsgeschlecht mit zahlreichen anderen Besitztümern in der Region.

Darüber hinaus kann man in Eschweiler noch zahlreiche Mühlengebäude bewundern. Vor allem die Gressenicher Mühle ist aufgrund ihrer Lage ein beliebtes Ausflugsziel. Die Mühle wurde das erste Mal 1646 urkundlich erwähnt und diente als Öl- und Getreidemühle.

Das ist jedoch bei weitem keine vollständige Liste der bemerkenswerten Gebäude und Sehenswürdigkeiten in Eschweiler. In Eschweiler gibt es mehr zu sehen, als man von einem ehemaligen Bergbauort erwarten möchte.